Krisenbekämpfung mit kreativen Konzepten für Unternehmen

Krisenbekämpfung

Aufregend hat das neue Jahr wieder begonnen, die Krisenbekämpfung scheint kein Ende nehmen zu wollen. Der Sturm auf das amerikanische Kapitol raubt auch uns Europäern fast den Atem. Die US-Demokratie wurde mit diesem Ereignis erneut erschüttert und verharrt wohl bis zur endgültigen Amtsübernahme durch Joe Biden in einer tiefreichenden Krise. Währenddessen zeichnet sich für unsere Unternehmen mit dem nächsten Lockdown die Fortsetzung der COVID-Krise ab.

Gibt es 2021 wieder Normalität für unsere Unternehmen?

Beinahe verrückt, aber während viele Unternehmen täglich um ihre Existenz kämpfen, gibt es zahlreiche andere Unternehmen, die Rekordumsätze verzeichnen. Offensichtlich Ursache dafür ist neben den unterschiedlichen Betriebsgrößen vor allem die bestehende Branchenvielfalt. Genauer gesagt: Die Wesensarten dieser Branchen und der Nutzen, den diese aus der Krise für Ihr Umsatzwachstum ziehen können.

Beobachtbar ist schon heute, dass Normalität für den Alltag aller Unternehmen politisch und medial von der Impferfolgsrate abhängig betrachtet wird. Das bedeutet, dass beispielsweise Klopapierhersteller wohl auch 2021 zu den Gewinnern zählen, während kontaktintensive Unternehmen wie Kulturveranstalter viele weitere Monate kämpfen müssen.

Mit Kreativität Lösungen zur Krisenbekämpfung finden

Welche Überlegungen, Konzepte und Möglichkeiten haben deshalb die krisengeschüttelten Unternehmensbranchen? Zunächst einmal die Überlegung, welchen Nutzen die vorherrschende Krise anderen Unternehmen einbringt. Eine Keyword-Liste könnte hierfür zum Beispiel erste Ansätze liefern: „Zuhause bleiben“, „Konsumerlebnis“ oder „Dienstleistung erfahren“.

Gerade als kleine Unternehmen müssen wir uns also ungenutzte Potentiale genau überlegen. Pessimismus und Untätigkeit ausschalten und stattdessen in leicht umsetzbare Maßnahmen zu investieren sind anstehende Aufgaben, die sich auch nach der Krise wertvoll zeigen werden.

Wenn Sie zum Beispiel einen kleinen Handel mit einer guten Stammkundschaft haben, die aber nicht zu Ihnen in den Laden kann, dann bringen Sie den Laden zu Ihren Kunden.

Raus aus dem „Jammertal“ und ungewollte Freizeit nützen

Lassen Sie Ihre unfreiwillige Freizeit nicht von sorgenden Gedanken überkommen, sondern überlegen Sie Marketingmaßnahmen, die Sie sowieso schon lange planten und für die Sie jetzt Zeit hätten. Haben Sie bereits eine Website? Wie wäre es mit einem Onlineshop, der sich mit wenig Aufwand sehr einfach in eine Website integrieren lässt. Ihre Stammkundschaft und viele neue Kunden, die unsere Wirtschaft mit dem Einkauf bei Ihnen unterstützen möchten, wären Ihnen dankbar.

Kreativität ist nicht lizensiert. Schaffen Sie Inhalte auf Ihrer Website oder in Ihren Werbemitteln, die vor allem Ihre Persönlichkeit und ihre Ausdauer in der Krisenbekämpfung beweisen.

DramaTec unterstützt Ihr kreatives Engagement

In einem meiner letzten Beiträge habe ich versucht, Sie selbst zur Schaffung Ihrer Marketinginstrumente und Unternehmensmedien zu motivieren. Gerne helfe natürlich auch ich Ihnen mit DramaTec und unterstütze Sie bei der Umsetzung ihrer kreativen Maßnahmen, um mit Ihrem Unternehmen sichtbar zu bleiben.

Die Gastronomie hat das Problem „zuhause bleiben“ bisher bravourös gemeistert und Konzepte entwickelt, die Menschen weiterhin mit Essen zu verwöhnen. Auch für den Dienstleistungssektor gibt es Möglichkeiten, mit kreativen Konzepten die Krise besser zu überstehen. Aber dazu im nächsten Beitrag mehr.

Pixaybay-Bild: geralt