Neue Mitarbeiter gesucht: „Gestalter und Verwalter in Unternehmen“

  • Beitrags-Kategorie:Kommunikation
Neue Mitarbeiter gesucht

Derzeit zeigen sich immer mehr Unternehmen darüber besorgt, keine (neuen) Mitarbeiter zu finden. Zumindest keine „richtigen“ Mitarbeiter, die bei genauerer Nachfrage allgemein als qualifizierte Mitarbeiter bezeichnet werden. Dazu habe ich kürzlich in Linkedin einen interessanten Beitrag entdeckt, in dem es um Mitarbeiter ging, die sich in ihrem Job ausgebremst fühlen.

Ein „Gestalter“ ist aber in Wahrheit noch lange kein „Macher“ und außerdem brauchen die Unternehmen auch administrative Arbeitskräfte als „Verwalter“. Diese beiden Typen schon vor einer Anstellung zu identifizieren, ist eine kommunikative Herausforderung, die zudem mit aufrichtiger Ehrlichkeit zwischen künftigem Arbeitgeber und Arbeitnehmer beginnt.

Ein „Gestalter“ ist noch längst kein „Macher“

Achten Sie in den Formulierungen von Stellenausschreibungen auf ihre Worte. Wenn Sie sich einen „Gestalter“ an Ihrer Seite wünschen, dann rufen Sie bitte nicht nach einem „Macher“. Außerdem locken Sie damit unnötige Kandidaten an, die nur glauben „Macher“ zu sein und auch keine „Gestalter“ sind. Also Mitarbeiter, die in Wahrheit fast gar nichts ohne straffe Leitlinien gebacken kriegen. Die echten „Macher“ werden sich selten für eine Position in einem Angestelltenverhältnis bewerben. Anders sieht das bei den „Gestaltern“ aus, sich sehr wohl und fruchtbar auch als Unselbständige in Unternehmen als (zukünftige) Führungskräfte einbringen möchten und können.

Neue Mitarbeiter auch „abholen“

Egal ob Sie einen „Gestalter“ oder einen „Verwalter“ benötigen. Sie müssen neue Mitarbeiter auch richtig abholen. Gerade kleine Unternehmen machen oft den Fehler, neu gewonnene Mitarbeiter am Arbeitsplatz verhungern zu lassen. Was nützt Ihnen der tatkräftigste Mitarbeiter der mitgestalten möchte, wenn Sie ihn dann alleine lassen, ihn sich selbst überlassen und nicht von Anfang an Vertrauen aufbauen, indem Sie ihn in die verschiedensten Aufgaben einführen. Vertrauensaufbau gelingt niemals mit Kontrolle oder Überwachung, sondern immer nur mit kontinuierlicher Kommunikation als Instrument erfolgreicher Integration. Ja, das ist aufwändig und zeitintensiv. Aber als Unternehmen müssen Sie den ersten Schritt in der Vertrauensbildung machen, wenn die Zusammenarbeit langfristig und nachhaltig gelingen soll.

Auch „Verwalter“ sind wichtige Mitarbeiter

Und wenn wir schon beim Thema Vertrauensaufbau sind: Auch Ihre administrativen Neuzugänge verlangen nach offener Kommunikation. Wenn Sie also reine „Arbeitsbienen“ suchen, dann sagen Sie das von Beginn an und erläutern Sie auch, weshalb für diese Position nur wenig bis gar keine Aufstiegsmöglichkeiten in Aussicht gestellt werden. Es gibt viele potentielle Kandidaten, denen Sie nicht goldene Eier versprechen müssen und die gar nicht daran interessiert sind, in eine führende Position aufzusteigen. Aber auch diese Position muss unmissverständlich und ehrlich als wichtige Aufgabe formuliert werden.

Stellenausschreibungen statt Stellenbewerbungen

Vor einiger Zeit habe ich in einem Beitrag geschrieben, wie mit Stellenanzeigen und Storytelling die Mitarbeitersuche gelingen könnte. Vorausgesetzt natürlich, dass diese Ausschreibungen keine Beweihräucherung enthalten oder mit unehrlichen Tatsachen spielen. Keine Frage, es ist nicht immer einfach ein ehrliches Selbstbild zu den tatsächlichen Erwartungen für ein bestimmte Position zu verfassen. Tatsächlich müssen wir als Unternehmen jedoch dieselbe Aufrichtigkeit beweisen, die wir auch von Kandidaten oder zukünftigen Mitarbeitern erwarten. Und wenn Sie glauben einen „Gestalter“ an Ihrer Seite haben zu wollen, in Wahrheit jedoch einen „Verwalter“ brauchen, dann kommunizieren Sie das bitte ausdrücklich und trotzdem attraktiv bereits mit Ihrer Stellenausschreibung.

Mit Storytelling Mitarbeitermärkte öffnen

Egal ob „Gestalter“ oder „Verwalter“. Beide Mitarbeitertypen sind auf dem Markt vorhanden und betreten diesen Markt auch nur dann, wenn Sie ihn öffnen. Damit präsentiert sich Ihr Unternehmen von Beginn an von seiner besten Seite. Storytelling und Ehrlichkeit bringen Ihnen vielleicht nicht immer die hoch qualifiziertesten Mitarbeiter. (Diese zu finden ist im stark umkämpften Wettbewerb der Mitarbeiterbeschaffung für kleine Unternehmen sowieso fast unmöglich.) Dafür finden Sie auf alle Fälle die geeignetsten Mitarbeiter, die für die Position und in Ihr Unternehmen auch passen. Und das ist es doch auch, worauf es schlussendlich ankommt.

Wissen Sie bereits, welchen Mitarbeitertyp sie suchen und wie Sie diesen finden? Ich unterstütze Sie gerne mit Storytelling für Ihre Stellenausschreibungen. Kontakt gerne jederzeit und unverbindlich.

 

 

 

Pixabay-Bild: Tumisu

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentare sind geschlossen.