Krisenbekämpfung mit kreativen Konzepten für Unternehmen

Krisenbekämpfung

Aufregend hat das neue Jahr wieder begonnen, die Krisenbekämpfung scheint kein Ende nehmen zu wollen. Der Sturm auf das amerikanische Kapitol raubt auch uns Europäern fast den Atem. Die US-Demokratie wurde mit diesem Ereignis erneut erschüttert und verharrt wohl bis zur endgültigen Amtsübernahme durch Joe Biden in einer tiefreichenden Krise. Währenddessen zeichnet sich für unsere Unternehmen mit dem nächsten Lockdown die Fortsetzung der COVID-Krise ab.

Gibt es 2021 wieder Normalität für unsere Unternehmen?

Beinahe verrückt, aber während viele Unternehmen täglich um ihre Existenz kämpfen, gibt es zahlreiche andere Unternehmen, die Rekordumsätze verzeichnen. Offensichtlich Ursache dafür ist neben den unterschiedlichen Betriebsgrößen vor allem die bestehende Branchenvielfalt. Genauer gesagt: Die Wesensarten dieser Branchen und der Nutzen, den diese aus der Krise für Ihr Umsatzwachstum ziehen können.

Beobachtbar ist schon heute, dass Normalität für den Alltag aller Unternehmen politisch und medial von der Impferfolgsrate abhängig betrachtet wird. Das bedeutet, dass beispielsweise Klopapierhersteller wohl auch 2021 zu den Gewinnern zählen, während kontaktintensive Unternehmen wie Kulturveranstalter viele weitere Monate kämpfen müssen.

Mit Kreativität Lösungen zur Krisenbekämpfung finden

Welche Überlegungen, Konzepte und Möglichkeiten haben deshalb die krisengeschüttelten Unternehmensbranchen? Zunächst einmal die Überlegung, welchen Nutzen die vorherrschende Krise anderen Unternehmen einbringt. Eine Keyword-Liste könnte hierfür zum Beispiel erste Ansätze liefern: „Zuhause bleiben“, „Konsumerlebnis“ oder „Dienstleistung erfahren“.

Gerade als kleine Unternehmen müssen wir uns also ungenutzte Potentiale genau überlegen. Pessimismus und Untätigkeit ausschalten und stattdessen in leicht umsetzbare Maßnahmen zu investieren sind anstehende Aufgaben, die sich auch nach der Krise wertvoll zeigen werden.

Wenn Sie zum Beispiel einen kleinen Handel mit einer guten Stammkundschaft haben, die aber nicht zu Ihnen in den Laden kann, dann bringen Sie den Laden zu Ihren Kunden.

Raus aus dem „Jammertal“ und ungewollte Freizeit nützen

Lassen Sie Ihre unfreiwillige Freizeit nicht von sorgenden Gedanken überkommen, sondern überlegen Sie Marketingmaßnahmen, die Sie sowieso schon lange planten und für die Sie jetzt Zeit hätten. Haben Sie bereits eine Website? Wie wäre es mit einem Onlineshop, der sich mit wenig Aufwand sehr einfach in eine Website integrieren lässt. Ihre Stammkundschaft und viele neue Kunden, die unsere Wirtschaft mit dem Einkauf bei Ihnen unterstützen möchten, wären Ihnen dankbar.

Kreativität ist nicht lizensiert. Schaffen Sie Inhalte auf Ihrer Website oder in Ihren Werbemitteln, die vor allem Ihre Persönlichkeit und ihre Ausdauer in der Krisenbekämpfung beweisen.

DramaTec unterstützt Ihr kreatives Engagement

In einem meiner letzten Beiträge habe ich versucht, Sie selbst zur Schaffung Ihrer Marketinginstrumente und Unternehmensmedien zu motivieren. Gerne helfe natürlich auch ich Ihnen mit DramaTec und unterstütze Sie bei der Umsetzung ihrer kreativen Maßnahmen, um mit Ihrem Unternehmen sichtbar zu bleiben.

Die Gastronomie hat das Problem „zuhause bleiben“ bisher bravourös gemeistert und Konzepte entwickelt, die Menschen weiterhin mit Essen zu verwöhnen. Auch für den Dienstleistungssektor gibt es Möglichkeiten, mit kreativen Konzepten die Krise besser zu überstehen. Aber dazu im nächsten Beitrag mehr.

Pixaybay-Bild: geralt

Weiterlesen Krisenbekämpfung mit kreativen Konzepten für Unternehmen

Gesunde Weihnachten und „begeisternde“ Unternehmensmedien für 2021!

Ohne Corona ins neue Jahr

Ein wahrlich anstrengendes und nervenaufreibendes Jahr neigt sich seinem Ende zu. Die COVID-Krise hat nicht nur unsere Unternehmen, sie hat uns auch persönlich zutiefst erschüttert. Für viele von uns wird es unternehmerisch kein nächstes Jahr mehr geben. Möglicherweise treffen einige von uns die Auswirkungen der Pandemie in 2021 sogar noch härter.

Aber geschätzte Unternehmerinnen und Unternehmer, liebe Kundinnen und Kunden, vergessen Sie bitte, egal was noch passieren mag, niemals: WIR alle brauchen SIE und Ihre Unternehmungen. Bewahren Sie Ihr Selbstbewusstsein und erinnern Sie sich immer daran, wie Sie ihr Unternehmen gegründet haben. Schöpfen Sie mit diesen Gedanken Hoffnung und bitte glauben Sie daran, dass auch ein Neubeginn immer möglich ist.

Wir werden auch diese Krise überwinden. Mit unserer Individualität, Kreativität und unserem einzigartigen Anpassungsvermögen. Es liegt auch an unserer Begeisterungsfähigkeit für Ideen, um mit „Handlungen“ unsere Unternehmen vor Krisen zu schützen und Krisen zu bekämpfen.

Ich bin überzeugt, dass wir das von der Regierung versprochene Licht am Horizont schon bald erblicken. Bis dahin werde ich mit DramaTec unermüdlich weiter für Sie Lösungen mit Storytelling entwickeln, um mit unseren großartigen Unternehmen und Persönlichkeiten, Ihren Produkten und Ihren Dienstleistungen, für mehr Wohlstand und Zufriedenheit in unserer Gesellschaft zu sorgen.

Ich werde Sie jedenfalls auch im neuen Jahr sehr gerne bei der Beratung, der Konzeption und der Erstellung Ihrer Unternehmensmedien unterstützen. Abschließend wünsche ich Ihnen und Ihren Familien aber vor allem frohe Weihnachten und einen gesunden Start in das neue Jahr 2021.

Herzliche Grüße, Bertram Holzer

 

Pixaybay-Bild: Tumisu

Weiterlesen Gesunde Weihnachten und „begeisternde“ Unternehmensmedien für 2021!

„Aristoteles in Unternehmung“ – Storytelling macht Schule

Storytelling

Schon einige Zeit vor der Gründung von DramaTec habe ich mir die Frage gestellt, wie Storytelling als Wissensvermittlung auch interdisziplinär funktionieren könnte. Ich habe deshalb eigens für unsere Unternehmen die Seminarreihe „Aristoteles in Unternehmung“ entwickelt. Das Ziel dieser Seminarreihe besteht darin, die Techniken und Anwendungsmöglichkeiten des Geschichtenerzählens für Unternehmensmedien zu vermitteln.

Welchen Mehrwert erfährt Ihr Unternehmen mit meiner Seminarreihe?

Als ich mit der Entwicklung meiner Seminarreihe begonnen habe, stellt ich mir zuerst die Frage, was ich mir denn selbst von einer solchen Weiterbildungsveranstaltung erwarten würde.

Einerseits begegnete ich bei Projekten immer wieder den unterschiedlichsten Sprachen der jeweiligen Teilnehmer. Was ich damit meine ist, dass beispielsweise ein Marketingexperte „in anderer Sprache kommuniziert“, als ein Publizist oder ein Filmhersteller. Diesem Umstand entsprechend musste ich also zuerst einen Weg finden, Wissen interdisziplinär und damit allgemeinverständlich zu vermitteln. Schließlich sollte es am Ende keine Überraschungen für die verschiedenen Interessenten geben und Projektinhalte und Projektziel klar und unmissverständlich von Beginn bis zum Ende kommuniziert sein.

Andererseits motivierte mich gerade diese Herausforderung zusätzlich, meine Seminarreihe als ergebnisorientiertes Projekt zu konzeptionieren. Als Weiterbildung, die Wissen zuerst zielgerichtet aufbaut und erweitert, um als praktischer Workshop mit einem erfolgreichen und vor allem auch sichtbaren Ergebnis abzuschließen. Kurz: Meine Teilnehmer sollen am Ende selbst ein Storytellling-Konzept für ein produktionsreifes Unternehmensmedium ihrer Wahl erstellt haben.

Für welche Unternehmen oder Mitarbeiter sind die Seminare konzipiert?

Prinzipiell biete ich meine Seminarreihe allen Unternehmen und Interessierten an, die mit Storytelling ihre Medienlandschaft erweitern und bereichern möchten. Wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter Marketingexperten, Fachkräfte im Bereich HR und Betriebswissenschaften oder auch Spezialisten aus der Publizistik und den Kommunikationswissenschaften sind, gehören Sie sicher zu den klassischen Teilnehmern, die auch am Schaffungsprozess von Unternehmensmedien beteiligt sind.

Sie benötigen für die Teilnahme an meiner Seminarreihe kein Vorwissen und deshalb sind natürlich auch Mitarbeiter und Interessierte aus kleineren Unternehmen herzlich willkommen.  

Letztendlich bestimmen aber Sie selbst den bestehenden Wissensstand Ihrer teilnehmenden Mitarbeiter, indem Sie das entsprechende Seminar, das Sie als Beginn oder zum Einstieg wünschen, auch einzeln beauftragen können.

Warum Aristoteles und was hat er mit Marketing am Hut?

Haben Sie gewusst, dass Aristoteles als „Urvater“ des dramaturgischen Storytellings gilt? Somit war für mich auch klar, dass der treffendste Titel für die Wissensvermittlung von Storytelling für Unternehmensmedien nur „Aristoteles in Unternehmung“ lauten konnte.

Sie sind neugierig geworden und möchten mich für die Wissensvermittlung in Ihrem Unternehmen beauftragen? Dann kontaktieren Sie mich oder rufen mich bitte gleich direkt an:

Tel.: +43|5577|22 106

Ich freue mich auf Ihren Anruf und unser persönliches Kennenlernen, um gemeinsam zu besprechen, wie ich mit der „Aristoteles-Seminarreihe“ erfolgreich in Ihrer Unternehmung wirken könnte.

Weitere Infos unter: „Aristoteles in Unternehmung“

Pixaybay-Bild: mohamed_hassan

Weiterlesen „Aristoteles in Unternehmung“ – Storytelling macht Schule