Storytelling als „Würze“ für Ihren Unternehmensfilm

Storytelling als "Würze" für Ihren Unternehmensfilm

Letzte Woche haben wir die Dreharbeiten für den Unternehmensfilm unseres Neukunden abgeschlossen. Wir sind jetzt in der Postproduktionsphase und es dauert noch etwas, bis wir unser neuestes „Storytelling-Produkt“ präsentieren. Bis dahin ein Blick hinter die Kulissen und darauf, wie Storytelling als Würzmittel auch Ihren Unternehmensfilm aufwertet.

Kurz, knackig, leistbar: Mit Storytelling die Aufmerksamkeit von Interessenten wecken.

Damit Sie sehen, wie wir arbeiten und warum auch für Ihr Unternehmen ein Image-, Produkt- oder Dienstleistungswerbefilm aus „unserem Haus“ ein echter Mehrwert ist, erhalten Sie mit diesem Beitrag Einblick in unsere Arbeitsweise. Storytelling bedeutet eben auch, mit der Erzählung einer (interessanten) Geschichte die Aufmerksamkeit von Ihnen, als unsere potentiellen Kunden und Ihren Interessenten zu wecken.

Bei unserem derzeitigen Projekt war die Aufgabe klar: Kurz und knackig sollten die wichtigsten Produkt- und Servicemerkmale in Form eines Unternehmensfilms und mit den Inhalten eines wiedererkennbaren Themas Kundeninteresse und Kundennutzen versinnbildlichen. Damit die Produktionen von DramaTec und MWMedia auch für kleinere Unternehmen leistbar bleibt, setzen wir bereits lange vor Drehbeginn auf unser Knowhow und unsere Organisationsstärke.

Organisiertes Erzählen: Von der Idee zum drehreifen Produktionsskript

Auch wenn wir die Idee für Ihren Unternehmensfilm zu einer starken Geschichte entwickelt haben, beginnen wir noch nicht mit den Dreharbeiten. Storytelling bedeutet von Beginn bis zum Ende strukturiertes und organisiertes Erzählen. Deshalb generierten wir für das neue Produktvideo unseres Kunden aus dem Drehbuch zuerst ein Produktionsskript.

Das Produktionsbuch ist der allumfassende inhaltliche und formale Plan, wie wir eine Story visualisieren. Es ist unser eigen entwickeltes Tool, um organisiertes Erzählen effizient und ökonomisch zu ermöglichen. Keine Frage, dass es deshalb zu unseren großen Betriebsgeheimnissen zählt. Nur so viel sei verraten: Ein funktionierendes Team spielt auch während unseren Dreharbeiten eine entscheidende Rolle, um ein überzeugendes Resultat zu erhalten.

Verkürzte „Wartezeiten“ mit taktgebenden Storys für Setting und Bildkomposition

Nichts geht über hervorragende Teamarbeit und nicht nur Kreative oder Filmemacher können davon ein Lied singen. Filmschauspieler und Darsteller in Unternehmensfilmen wissen genau, was ich meine. Dreharbeiten bedeuten auch immer wieder sehr lange Wartezeiten. Da muss das Setting aufgebaut, abgebaut oder umgebaut werden. Lichtsetzung und Kamera brauchen auch noch Zeit. „Bitte warten“ heißt es eigentlich immer, bevor die erste Klappe dann wirklich fällt.

Bei unseren Produktionen sind Form und Inhalt im jeweiligen Setting sehr genau organisiert. Ökonomisches Drehen bedeutet, nur so viele Einstellungen zu drehen, wie wir auch tatsächlich benötigen. Oder anders formuliert: „Die Inhalte einer Story sind unsere Taktgeber für die erforderlichen Bildeinstellungen und ihren Kompositionen.“

Spaß am Set: Unsere Dreharbeiten in entspannter Atmosphäre

Dreharbeiten sind für Darsteller und Filmschaffende hinter der Kamera zu anstrengend, um in angespannter Atmosphäre zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu führen. Wir sorgen dafür, dass Team und Darsteller die notwendigen Erholungspausen erhalten und rechtzeitig ihre Energie vor und hinter der Kamera ausschöpfen. Deshalb darf auch der Spaß am Set bei uns nie ganz fehlen.

Schlussendlich erhalten Sie bei unseren Unternehmensfilmen immer und rechtzeitig den richtigen Schuss Storytelling als Würze. – Ähnlich wie die Kunden unseres Auftraggebers, der ein Hersteller für hochqualitative Gewürzmühlen ist. Mehr darüber und zum Resultat unserer Produktion erfahren Sie im nächsten Beitrag.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme, wenn auch Sie mit einem Unternehmensfilm bei Ihren Interessentengruppen sichtbar sein möchten.

WeiterlesenStorytelling als „Würze“ für Ihren Unternehmensfilm

Warum Unternehmensfilme mit Storytelling keine Werbung brauchen

Warum Unternehmensfilme mit Storytelling keine Werbung brauchen

Unlängst hatte ich ein interessantes Gespräch mit Bekannten darüber, welche Funktionen ein (guter) Unternehmensfilm erfüllen sollte. Natürlich soll er in erster Linie Aufmerksamkeit erregen, ein Unternehmen, eine Dienstleistung oder ein Produkt in fokussiertem Licht präsentieren. Der Unterschied und Erfolg eines Unternehmensfilms mit Storytelling – und hierbei speziell im Bereich Imagefilm – liegt jedoch in der Konzentration auf Emotion statt (lähmender) Deskription.

Betreten Sie regionales „Neuland“

Ich kann sehr gut verstehen, dass der Gang über die Schwelle in „Neuland“ schwierig erscheint. Klassische Unternehmensfilme funktionieren nun mal auch sehr gut beschreibend und erklärend. Wenn es jedoch um die Imagebildung, um die Vermittlung gezielter Botschaften, Haltungen oder Philosophien eines Unternehmens geht, kann eine audiovisuelle Selbstbeweihräucherungsflutwelle voller Langeweile kaum an Aufmerksamkeit gewinnen.

Es rentiert sich also der Blick über den regionalen Tellerrand um zu erkennen, dass nicht jeden Tag dieselbe Suppe schmeckt. Noch schlimmer: Anstatt ein neues und besonders schmackhaftes Gericht zu kochen wird lieber die alte Suppe neu gewürzt und in den meisten Fällen endgültig versalzen.

Unternehmen müssen gesehen werden

Es stimmt schon, dass wir auch bei Unternehmensfilmen mit Storytelling die Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen sehen wollen. Aber zu viele Informationen über mehrere Minuten erdrücken den Seher eines Unternehmensfilms. Der klassische Killer.

Außerdem funktioniert Storytelling im Film nicht mit beschreibendem Zeigen, sondern mit erzählendem Gezeigten. Hört sich zuerst etwas kompliziert an, aber denken Sie nur daran, warum Ihnen bestimmte Filme gefallen und manche Filme nicht gefallen? Richtig, es geht um die Vermittlung von bestimmten Botschaften mittels Emotionen. Emotionen, die wir alle kennen und mit denen wir uns – völlig unabhängig von einem bestimmten Unternehmen – immer identifizieren können.

Keine Angst vor Emotionen

Hartnäckig halten sich auch die Gedanken darüber, dass Emotionen in einem Unternehmensfilm negative Auswirkungen haben könnten. Aber Emotionen an sich sind so vielseitig und vielschichtig, dass Sie gar nicht aufzählbar sind. Egal, ob positive oder negative Emotionen gewünscht sind, um Ihre Botschaft mit einer Story audiovisuell zu vermitteln. Ja, auch negative Emotionen können sehr wirkungsvoll eingesetzt werden. Denken Sie nur an die beeindruckenden Aufklärungs- und Sicherheitsfilme, um unser Bewusstsein, unsere Einstellung und Haltung im Straßenverkehr zu schärfen.

Wir alle können uns mit Emotionen identifizieren. Geschichten, die gewünschte Emotionen in Zusammenhang bestimmter Werte eines Unternehmens hervorrufen, brauchen deshalb keine Werbung. Sie sind selbst die beste Werbung für ein Unternehmen, ein Produkt oder eine Dienstleistung.

Gute Storys sind unbezahlbare Werbung

Eigentlich funktionieren Unternehmensfilme mit Storytelling ähnlich wie ein bekannter Spruch von Henry Ford: „Kunden wollen nicht den Bohrer, sondern das Loch in der Wand.“ Es geht also vielmehr um den Nutzen, die Werte und Haltung eines Unternehmens zu bestimmten Themen. Und diese Themen sind wiederum das Fundament für Storys, die mit Emotionen Kunden und Interessentengruppen begeistern. Keine Frage, dass Storys mit gezielter Botschaftsvermittlung keinerlei Werbung benötigen. Sie sind vielmehr selbst unbezahlbare Werbung für das Unternehmen, für Produkte oder Dienstleistungen jeglicher Art.

Also wagen auch Sie den Sprung in unser „regionales Neuland“ und erfahren Sie mehr darüber, wie DramaTec und MWMedia mit Storytelling auch für Ihr Unternehmen einen packenden Film realisieren könnte, der Ihre Interessenten nachhaltig bindet. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 

 

Pixabay-Bild: DaniloFernando

WeiterlesenWarum Unternehmensfilme mit Storytelling keine Werbung brauchen

Imagefilme mit Storytelling sind mehr als eine “Visitenkarte”

Imagefilme mit Storytelling sind mehr als eine Visitenkarte

Der Sommer ist endlich da, COVID scheint endlich überwunden und es wird Zeit, als Unternehmen wieder sichtbar zu werden. Warum Imagefilme mit Storytelling viel mehr als nur eine „bewegte Visitenkarte“ sind und warum Sie jetzt auf die großartigen Möglichkeiten individueller Imagestärkung zurückgreifen sollten, erfahren Sie in diesem kurzen Beitrag…

Trend von Online-Videos steigt weiter an

Bereits jetzt erzeugen Online-Videos rund 80% des weltweiten Web-Traffics. Mit der weiter zunehmenden Ausbreitung eines Breitbandanschlusses in unseren Haushalten kann auch ein weiter ansteigender Trend für den Konsum von Online-Videos erwartet werden. Der Umsatz aus der Online-Video-Werbung steigt übrigens auch weiterhin an.

Also ran an die Kamera und raus in die Unternehmen. Oder doch nicht? Imagefilme stärken das öffentliche Bild eines Unternehmens, zeigen Werte und Philosophie, wofür Unternehmen stehen. Genauso wie ein Produktfilm, ein Werbefilm für Dienstleistungen oder ein Lehr- und Erklärvideo verlangt der Imagefilm sorgfältige Planung und Konzeption, bevor die Dreharbeiten starten können. Damit nicht genug.

Sie brauchen eine starke Story, die Ihre Werte und Botschaft auch interessant und als „Stellvertreter“ für Ihr Unternehmen vermittelt. Mit rein deskriptiver Informationsvermittlung gelingt Ihnen kein spannender Imagefilm, sondern schlimmstenfalls eine gähnende Visitenkarte in audiovisuellem Format.

Reichweitensteigerung und Wiedererkennung in Kombination mit Emotion und Information

Imagefilme, die gut sichtbar auf der eigenen Website platziert sind, erhöhen die Verweildauer Ihrer Interessenten und Sie bleiben damit auch länger im Gedächtnis. Sie können den Imagefilm als Video natürlich auch mehrdimensional publizieren, sämtliche Kanäle bedienen, um höchstmögliche Aufmerksamkeit zu erregen. Damit einher geht die Steigerung des Wiedererkennungswertes.

Verzichten Sie dabei auf sämtliche Szenen der „Selbstbeweihräucherung“. Die wahre Größe eines Imagefilms mit Storytelling zeichnet sich dadurch aus, eben nicht das eigene Unternehmen prahlerisch im Hochglanzformat zu beschreiben, sondern Werte und Philosophie eines Unternehmens mit emotional ansprechenden Geschichten stellvertretend zu zeigen. Schlussendlich erreichen Sie die größten Wiedererkennungseffekte nur mit der erzählerischen Kombination von Emotion und Information.

Imagefilme mit Wert

In letzter Zeit fallen bestimmte Werbedienstleister immer wieder mit verlockenden Angeboten für Unternehmen auf. Dabei erhalten Sie zum Nulltarif ein Imagevideo mit dem Versprechen, eine „bewegte Visitenkarte“ zu erhalten. An sich nicht schlecht. Aber bitte bedenken Sie auch, dass solche Produktionen nichts, aber auch rein gar nichts mit einem Imagefilm zu tun haben, den Ihr Unternehmen verdienen würde.

Außerdem bewerben diese Dienstleister in Wahrheit nicht Ihr Unternehmen, sondern nur ihre eigene Dienstleistung. Sie merken das spätestens dann, wenn das Logo des Werbedienstleisters „Ihr“ Video überschattet. Außerdem kostet Sie die Produktion so eines Videos auch noch sehr viel Zeit. (Und schlimmstenfalls auch noch sehr viele Nerven.) Und Zeit kostet ja auch wiederum viel Geld.

Imagefilme sind keine Werbefilme oder „Visitenkarten“

Ein guter Imagefilm eignet sich, um Ihr Unternehmen als Marke zu inszenieren und ein wirkungsvolles Außenbild mit sämtlichen Wertigkeiten und hohem Widererkennungseffekt zu erzeugen. Im Mittelpunkt stehen deshalb weniger werbliche Intentionen für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen. Schon gar nicht die Aufzählung bloßer Fakten und Zahlen.

Mit einer packenden Story wird die Gefühlsebene der Videokonsumenten angesprochen, Nähe und Vertrautheit vermittelt. Damit verbunden beziehen sich bestimmte Eigenschaften und Werte, für die ein Unternehmen einsteht und als individuelles Alleinstellungsmerkmal mit emotional-dramaturgischen Stilmitteln kommuniziert. Verzichten Sie deshalb mit der Absicht einer Imagefilmproduktion auf ein selbstinszenierendes Unternehmensportrait. – Klingt widersprüchlich? Mag sein, aber Wertevermittlung mit Storytelling als Imagefilm gelingt am besten, wenn sich das Unternehmen selbst möglichst komplett aus dieser Geschichte rausnimmt.

DramaTec schafft Wertevermittlung mit Storytelling

Wenn Sie also tatsächlich mit einem eigenen Imagefilm und einer starken Story Ihre Interessenten nachhaltig begeistern möchten, verzichten Sie auf irgendwelche Versprechen dubioser Werbedienstleister, die sowieso nicht halten. Natürlich kostet ein gelungener Unternehmensfilm immer seinen Preis. Und in der Branche der Unternehmensfilme gilt auf alle Fälle: „Was nichts kostet ist nichts wert!“

Bei DramaTec erhalten Sie deshalb auch keinen Gratis-Imagefilm. Dafür erhalten Sie einen Imagefilm mit einer ansprechenden Story, der Ihre Werte und Ihre Philosophie ausdrucksstark vermittelt. Und das ist mein Versprechen an Sie! Neugierig geworden? Dann kontaktieren Sie mich doch gerne und jederzeit ganz unverbindlich.

 

 

Pixabay-Bild: Lucnarock

WeiterlesenImagefilme mit Storytelling sind mehr als eine “Visitenkarte”