Hollywood als Lebensmodell: Über Kassenschlager und Fortsetzungsfilme

Die Ursprünge der Dramaturgie und den Erzählformen reichen zurück bis in die Vorschriftkultur. Der Anthropologe Christoph Campell erkannte bereits in frühzeitlichen Kulturen ein immer wieder auftretendes und sich wiederholendes Erzählmuster. Er nannte es die „Abenteuerfahrt des Helden“. Der Drehbuchautor Christopher Vogler, (er gehört übrigens auch zu den „Dramaturgiegurus“ in Hollywood), untersuchte diese Erzählmuster anhand von tausenden Hollywooddrehbüchern. In den meisten Blockbustern entdeckte er konkrete Übereinstimmungen.Was…

Weiterlesen Hollywood als Lebensmodell: Über Kassenschlager und Fortsetzungsfilme

Hollywood als Lebensmodell: Über „Dramaturgiegurus“ und ihre Erfolgsrezepte

Ich glaube es begann bereits in den 70er Jahren. Der Boom mit dem „Dramaturgiegeschäft“. In den USA witterten einige findige Drehbuchautoren die günstige Gelegenheit, Dramaturgie als Rezept zu verkaufen. Konkret: Sie verkauften „Aristoteles“ als IHR Erfolgskonzept, um Drehbuch als Handwerk zu erlernen und zu verstehen. Dumm waren dies Dramaturgen nicht. In meinem letzten Beitrag habe ich beschrieben, dass selbst Aristoteles Dramaturgie als erlernbare Technik erkannte.…

Weiterlesen Hollywood als Lebensmodell: Über „Dramaturgiegurus“ und ihre Erfolgsrezepte

Hollywood als Lebensmodell: „Warum Aristoteles ewig leben wird“

Was ist Dramaturgie? Das Wort Dramaturgie stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Handlung“. Im Theaterlexikon steht außerdem, dass die Dramaturgie die Bauform oder die Struktur eines dramatisierten Handlungsspiels darstellt und zugleich ein Plan ist, um ein Schauspiel praktisch zu realisieren. Wer sich für Dramaturgie interessiert, wird früher oder später auf alle Fälle auf eine wichtige Persönlichkeit stoßen: „Aristoteles.“ Wer bitte war Aristoteles? Ich könnte mir…

Weiterlesen Hollywood als Lebensmodell: „Warum Aristoteles ewig leben wird“